Fritz Wehrmann

Etwa 70 Stunden nach der Unterzeichnung der Kapitulationsurkunde im Mai 1945 wurden drei junge Männer zum Tode verurteilt, weil sie in die Heimat wollten. Fritz Wehrmann, einer der Deserteure, war Mechaniker-Gefreiter auf einem Kriegsschiff der Nazi-Marine. Auf Befehl des Kapitäns Rudolf Petersen mussten die eigenen Kameraden das Erschießungskommando bilden.

Fritz Wehrmann wurde am 7. Juli 1919 in Leipzig geboren. Er war unverheiratet und von Beruf Modellschlosser. Er wollte die Welt sehen und ging deshalb zur Marine. Anpassen konnte er sich jedoch nicht und büßte für seine Aufmüpfigkeit zuvor schon im Marinestraflager in Lettland.

Am 10. Mai 1945 wurde Fritz Wehrmann im Alter von 25 Jahren auf einem Kriegsschiff in der Geltinger Bucht nahe Flensburg hingerichtet. Schreibtischtäter Petersen, der den Todesbefehl unterschrieb, wurde 1953 nach drei Prozessen in Hamburg freigesprochen.