Beate Cäcilie Kranz

Beate Cäcilie Kranz, geb. Adler, wurde am 03.06.1901 in Leipzig geboren. Ihre Eltern hatten ein Geschäft für Glas, Porzellan und Spielwaren in der Hallischen Straße. Frau Kranz besuchte die Büttnersche Höhere Töchter Schule in Leipzig-Gohlis. Nach Abschluss der Schule arbeitete sie im Geschäft der Eltern. Sie heiratete 1920 Joseph Rosner, und 1921 wurde ihre Tochter geboren. Die Ehe wurde nach einigen Jahren geschieden. Beate Kranz ging nach Wien und arbeitete als Abteilungsleiterin in einem Kaufhaus. Nach ihrer Rückkehr nach Leipzig heiratete sie den Nichtjuden Theodor Kranz.

Nachdem eine Nachbarin sie denunziert hatte, weil sie den für Jüdinnen geforderten Vornamen „Sara“ nicht in ihrem Postausweis vermerkte, bekam Beate Kranz eine Vorladung der Polizei und wurde sofort am 13.09.1943 verhaftet. Anfang November wurde sie nach Auschwitz deportiert und am 03.01.1944 ermordet.

Das ehemalige Wohnhaus von Frau Kranz steht nicht mehr.